Wir möchten
Sie unterstützen

Fortil

Jede Woche neue Stellenangebote

Scroll

Beratungsunternehmen in den Bereichen Ingenieurwesen, geistig-schöpferische Dienstleistungen, Produkte und Innovation.

Unser Ziel: Ihre Weiterent­wicklung

Die FORTIL-Gruppe, ein Beratungsunternehmen und Ingenieurbüro, ist seit 2009 im Bereich Ingenieurwesen tätig. Die Gruppe verfügt über eine landesweite Präsenz und beschäftigt knapp 250 Mitarbeiter mit einem gemeinsamen Ziel: sich weiterzuentwickeln und zur Weiterentwicklung anderer beizutragen.
Wir glauben fest an das Potenzial aller unserer Mitarbeiter. Jeder von ihnen erhält die nötige Unterstützung, um sich persönlich und beruflich weiterentwickeln zu können.

Weiterlesen

2009 Unternehmensgründung.

2012 Preis „Bemerkenswertestes Unternehmen“.

2014 Auszeichnung für den höchsten Umsatzanstieg.

2015 Wahl zum „Entscheidungsträger des Jahres“.

2016 Preis Wohlbefinden / neue Niederlassung in.

2017 Expansion nach Westen.

Ihre Karriere hebt ab

Sie wissen vielleicht, was Sie möchten – aber wissen Sie auch, wozu Sie in der Lage sind?
Als Mitglied des Teams von FORTIL haben Sie die nötigen Mittel zur Verfügung, um Ihre Ziele zu erreichen und Beeindruckendes zu leisten! Schwingen Sie sich zu neuen Höhen auf, ändern Sie den Blickwinkel und entfalten Sie Ihre Begabung…

Weiterlesen

Voir les 2 offres

Das sagen unsere Mitarbeiter über FORTIL

Niemand kann Ihnen einen besseren Eindruck von unserem Unternehmen und dem Arbeitsalltag vermitteln als unsere Mitarbeiter. Sie haben einen unterschiedlichen Hintergrund, verfügen über ein unterschiedliches Maß an Erfahrung und haben verschiedene Interessensgebiete – doch eines verbindet sie: die Leidenschaft für ihren Beruf.

Alle Erfahrungsberichte

TAIEB Jezabel.jpg Jezabel Business Manager

Mit 26 Jahren und einem Master-Abschluss 2 Kedge Marseille bin ich als Business Manager zum Team von FORTIL gestoßen. Ich habe 13 Jahre lang klassischen und modernen Jazztanz (und dabei mehrere Gold- und Silbermedaillen gewonnen) gemacht und dabei gelernt, über mich selbst hinauszuwachsen, Kampfgeist zu zeigen und nicht aufzugeben. Diese Fähigkeiten kommen mir im Berufsleben weiterhin zu gute.

 

Ich habe FORTIL über den Vorstand Olivier REMINI kennengelernt, dessen Charisma und Enthusiasmus mich sofort begeistert haben. Nach meiner Bewerbung wurde ich zu einem Einzel- und anschließend zu einem Gruppengespräch eingeladen. Nach einem letzten Gespräch mit der Unternehmensleitung wurde ich eingestellt. Heute nehme ich verschiedene Aufgaben wahr :

  • Erstellung und Weiterentwicklung meines Kunden-Portfolios
  • Rekrutierung der Ingenieure, mit denen ich zusammenarbeite
  • Management ihrer Karriere

An meine erste Einstellung kann ich mich noch gut erinnern ! Mein Berufsfeld ist komplex und weitreichend und bietet unendlich viele Karriereperspektiven. Man muss konstant in sich und seine Karriere investieren und kann dabei rasch Erfolge erzielen. In weniger als einem Jahr habe ich mit einem Team mit etwa 20 Mitgliedern zusammengearbeitet !

 

Ich kann stets auf das Coaching durch die Unternehmensleitung zählen, um die Ziele zu erreichen, die ich mir gesteckt habe. Dabei ist es wichtig, Prioritäten setzen und genügend Abstand nehmen zu können. In diesem Beruf muss man auch in der Lage sein, Enttäuschungen wegstecken und Niederlagen überwinden zu können. Um Erfolg zu haben, habe ich meinen Beruf zu einer Priorität in meinem Leben gemacht. Das ist ein spannendes Abenteuer, bei dem ich mich wirklich weiterentwickeln kann! Ich habe gelernt, besser zuzuhören, effizienter zu sein und genauer auf den Punkt zu kommen. Man muss sich einfach etwas zutrauen !

NDIAYE Maodo.jpg Maodo Leiter QHSE

Ich komme ursprünglich aus dem Senegal und bin 2008 zum Studium nach Frankreich gekommen. Ich bin sehr neugierig und arbeite gerne an mehreren Projekten gleichzeitig. Dass ich viel Wert auf Vielseitigkeit lege, hat sich bereits in meiner Ausbildung gezeigt – ich habe mehrere Studiengänge abgeschlossen: Master Qualität und nachhaltige Entwicklung, Master Beschaffungsmanagement, Bachelor… FORTIL habe ich im Rahmen eines Praktikums kennengelernt. Alles ging ganz schnell und nach 2 Monaten wurde mir ein unbefristeter Vertrag angeboten. In FORTIL habe ich ein Unternehmen gefunden, in dem meine Vorliebe für Multidisziplinarität wirklich verstanden wird.

 

Ich bin Management-Berater und Qualitätsbeauftragter der Gruppe. Meine Rolle besteht darin, die Organisation des Unternehmens sowie seine Leistungen im Hinblick auf die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern zu verbessern. Ich bin in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig: Seefahrt, Verteidigungswesen, Atomkraft, Gesundheitswesen... dabei lerne ich Tag für Tag neue Facetten des Beraterberufes kennen.

 

An FORTIL gefallen mir besonders gut die Dynamik und Energie, die junge Mitarbeiterstruktur und insbesondere die Ziele des Unternehmens. Hier habe ich Menschen kennengelernt, die genau den gleichen verrückten Unternehmergeist haben wie ich. Man muss gut zuhören können und versuchen, die Denkweise des anderen zu verstehen, um besser kommunizieren zu können. Man muss mit ganz unterschiedlichen Personen umgehen und gemeinsam ans Ziel kommen können. Der Schlüssel zum Erfolg ist ganz einfach: Man muss mit Begeisterung bei der Sache sein und sich anpassen können.

FRENDO Guillaume Guillaume Mechanik-Experte

Mein Karrierestart war ein echter Glücksfall ! Im Rahmen meines Ingenieurstudiums habe ich damals zusammen mit einem Freund einen Englisch-Intensivkurs gemacht, um den TOEIC zu bestehen. Er war dabei, als er einen Anruf von der Unternehmensleitung erhielt und man ihm sagte, dass man ihm einen unbefristeten Vertrag anbot. Er hat die Gelegenheit genutzt und ihnen von mir erzählt. Einige Stunden später habe ich mich mit Olivier REMINI, dem Vorstand von FORTIL getroffen, und am darauffolgenden Montag wurde mein Vertrag unterschrieben !

 

Ich habe als Mechanikberater angefangen. Bei meinem ersten Einsatz ging es um die Qualitätskontrolle in den Bereichen Schweißen und CND. Anschließend habe ich an vielen verschiedenen Projekten mitgewirkt, entweder als Dienstleister beim Kunden oder intern im Ingenieurbüro. Durch diese Erfahrungen konnte ich mich zum Mechanik-Experten weiterentwickeln.

 

In technischer Hinsicht habe ich seltene Herstellungsprozesse (Großschmiede / Fluidisierung / Funktionsweise von Atomheizung / Kamerabildverarbeitung) kennengelernt und bin aktuell auf der Baustelle von Charles de Gaulle tätig, wo ich dafür verantwortlich bin, dass die Arbeiten an den Gebäudeheizanlagen den Vorschriften entsprechen. Parallel hierzu bin ich für ein kleines Kundenportfolio verantwortlich, um Pauschalabsätze in der Bilanz zu fördern. Ich bin auf dem besten Weg dazu, Practice Manager zu werden.

 

Der Erfolg in diesem Beruf gründet sich auf zwei Säulen: Anpassung und Kommunikation. Eines Tages hat um 4 Uhr morgens mein Telefon geklingelt...es war Olivier REMINI, der beim Hersteller der Form für den Bootsmotor SL-ONE in China war und mich gefragt hat, ob ich an dem Meeting teilnehmen und den Unterschied zwischen Thermoformung und Kunststoffeinspritzung erklären konnte... Ich kann Ihnen sagen – wenn man noch im Halbschlaf ist und sich um 4 Uhr morgens auf Englisch bzw. Chinesisch unterhalten muss, sind die Übersetzungstools im Internet wirklich eine große Hilfe! Genau solche Anekdoten sorgen dafür, dass meine Erfahrung bei FORTIL stets ungewöhnlich und spannend bleibt !

TADEUSZAK Marion Marion Betriebsleiterin

Direkt nach meinem Abschluss an der Kedge Business School 2013 musste ich eine strategische Entscheidung treffen: einen unbefristeten Vertrag bei dem Unternehmen anzunehmen, bei dem ich meine duale Ausbildung gemacht hatte, oder mich auf das Abenteuer FORTIL und die damit verbundenen Herausforderungen sowie den entsprechenden Lebensstil einzulassen.

 

Herausforderungen anzunehmen und über mich selbst hinauszuwachsen liegt mir – ich betreibe vietnamesischen Kampfsport, seit ich 6 Jahre alt bin. Also habe ich beschlossen, als Wirtschaftsingenieurin bei FORTIL anzufangen. Scheitern ist für mich undenkbar – um in diesem Beruf Erfolg zu haben, muss man viel Wissen haben, sich den Dingen stellen können und in der Lage sein, sich bei Bedarf auch wieder aufzurappeln.

 

In den ersten beiden Jahren musste ich viele Opfer bringen. Ich habe aufgehört, an Wettkämpfen teilzunehmen, um mich auf meinen Beruf konzentrieren und meine Position in diesem Bereich festigen zu können. Ich habe meine Business Unit weiterentwickelt und wie beim Leistungssport konstant neue Motivation gefunden – das kann ich mir heute gar nicht mehr anders vorstellen.

 

Ich habe viel Unterstützung von der Unternehmensleitung in Gestalt von Jean AUDIBERT und Johan PIGAGLIO bekommen. Ich bewundere die beiden sehr; sie sind eine große Inspirationsquelle dafür, wie man in diesem Beruf Erfolg hat und sich weiterentwickelt. Sie haben mir in schwierigen Momenten weitergeholfen und mir gezeigt, wie ich diese optimal meistern kann. Heute bin ich für die Betriebsleitung verantwortlich und gebe meinerseits meine Erfahrung und mein Wissen an junge Wirtschaftsingenieure weiter.

 

Geduld und Durchhaltevermögen sind meine Erfolgsfaktoren. Dafür habe ich sicher im Privaten Zugeständnisse gemacht, aber 2017, nach 4 Jahren, habe ich Folgendes erreicht :

  • Ich nehme wieder an Wettkämpfen teil
  • Ich wurde französische Meisterin sowie internationale Meisterin im Frauen-Kampfsport
  • Ich habe eine Business Unit von mehr als 3 Millionen Euro entwickelt
  • Ich habe mehr als 40 Menschen geführt
  • Ich bin Gesellschafterin geworden

„Der einzige Kampf, den man von vorneherein verloren hat, ist einer, zu dem man gar nicht erst antritt“ (Vaclav Havel) – um Erfolg zu haben, muss man kämpfen !

Alle